Architektur wie sie nicht im Buche steht

„Die Bildung einer öffentlichen Meinung durch Kritiken, Gegenkritiken und Diskussionen, ist das einzige Mittel, um der Qualität in der Architektur eine Basis zu geben.“ Bruno Taut.
Deshalb gibt es jetzt den Architektur-Podcast aus Berlin: Für Laien und Fachleute. Unterhaltsam und informativ. Die Architektin Kerstin Kuhnekath interviewt spannende Architetur-Persönlichkeiten und spricht danach mit dem Medienwissenschaftler Golo Föllmer über Gesagtes. Ein Gespräch über Architektur, wie sie nicht im Buche steht. 

Kerstin Kuhnekath ist freie Autorin und Audio-Produzentin in Berlin, kommt aus der Architektur – ist also ausgebildete Architektin. Golo Föllmer ist Medienwissenschaftler, Audio-Autor und interessierter Architektur-Laie, der hier die Öffentlichkeit vertritt und das Abdriften ins Fachchinesische verhindert. Denn der Podcast richtet sich an alle Interessierten.

Kerstin Kuhnekath war jahrelang als PR-Referentin für Architekturbüros tätig und auch immer wieder journalistisch. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass es wenig Platz gibt für Auseinandersetzungen. Oft werden Investoren-Wünsche einfach umgesetzt, die Architekten haben keine Zeit und keinen Stand, um architektonische Ideen zu entwickeln, weil fast alles nur noch unter ökonomischen Gesichtspunkten gesehen wird. Auch bei den Medien fehlt oft die Diskussion über Alltagsbauten, die 90 Prozent der gebauten Umwelt ausmachen. Der Podcast geht auf die Suche nach öffentlichen Diskussionen, echten Auseinandersetzungen, spannenden Persönlichkeiten, Aussagen und Standpunkten.

Ein Gedanke zu „Architektur wie sie nicht im Buche steht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.